Der Schallplattenmann präsentiert: Nick Waterhouse, 2.2.2017, E-Werk (Clubbühne), Erlangen

„Never Twice“ (CD, LP+MP3) heißt die dritte Platte des Singer/Songwriters mit der eindringlichen Jazz-Stimme. Wieder vereint der Kalifornier darauf gekonnt Soul, Jazz und R’n’B zu einem fein abgestimmten Mix, der den Hörer direkt in die 1940er und 1950er zurückbefördert, trotzdem aber nie zu reinen Retro-Fingerübungen verkommt. Im Gegenteil: Waterhouses Musik klingt weiterhin nicht nur unmittelbar emotional, sondern gibt dem Stil auch einen sanft modernistischen Kniff mit. Dafür holte er sich mit Michael McHugh eine verdienstvolle Legende an die Regler und spickte seine Band mit großartigen Instrumentalisten. Das Ergebnis lässt nicht nur bei Soul-Liebhabern keine Wünsche offen, das Album versammelt schmissige Uptempo-Songs und verruchte Schleicher, die nur darauf warten, zu später Stunde in kleinen, verrauchten Clubs gespielt zu werden – am besten live! „Waterhouse ist schmutzig wie Rock und smooth wie R&B. Seine Musik ist sexy, smart und definitiv der beste Soundtrack für einen letzten Drink in einer Bar in einer düsteren und stürmischen Nacht.“ (Esquire). Karten gibt es im Vorverkauf für 29,25€, auch hier bei uns im Laden.

Unsere Jahres-Favoriten 2016

Wir wünschen ein glückliches und gesundes neues Jahr!

Anbei unser ganz persönlicher Rückblick auf die Musik, die uns 2016 am besten gefallen, berührt, überrascht hat. Wie immer inklusive Link zum Reinhören.

2016er Favoriten vom Chef:

Anohni: Hopelessness (CD, LP+CD)

David Bowie: Blackstar (CD, LP)

Doyle Bramhall II: Rich Man (CD, 2LP+MP3)

David Crosby: Lighthouse (CD, LP tba)

The Frightnrs: Nothing More To Say (CD, LP+MP3)

Michael Kiwanuka: Love And Hate (CD, 2LP+MP3)

Aaron Neville: Apache (CD)

Paul Simon: Stranger To Stranger (CD, LP)

Snarky Puppy: Culcha Vulcha (CD, 2LP)

Tedeschi Trucks Band: Let Me Get By (CD, ltd 2CD, 2LP)

Nick Waterhouse: Never Twice (CD, LP+MP3)

Peter Wolf: A Cure For Loneliness (CD, LP)

Reissues:

Bob Dylan: The 1966 Live Recordings (bzw. The Real Royal Albert Hall 1966 Concert als Auszug)

Van Morrison: It’s Too Late To Stop Now Vol. II, III, IV (3CD+DVD)

Rico Rodriguez: Man From Wareika / Wareika Dub (2CD)

DVD:

Bayou Maharaja – Life And Music Of James Booker

Live:

Warren Haynes & Railroad Earth, Nürnberg Serenadenhof


Utes Lieblingsalben 2016:

Beyonce: Lemonade (CD+DVD)

Andrew Bird: Are You Serious (CD, LP)

Sarah Blasko: Eternal Return (CD, LP)

Nick Cave: Skeleton Tree (CD, LP+MP3)

Michael Kiwanuka: Love And Hate (CD, 2LP+MP3)

Lera Lynn: Resistor (CD, LP)

Oum Shatt: Oum Shatt (CD, LP)

Radiohead: A Moon Shaped Pool (CD, 2LP+MP3)

Paul Simon: Stranger To Stranger (CD, LP)

John Southworth: Small Town Water Tower (CD, ltd LP)

DVD:

The Beatles: Eight Days A Week – The Touring Years (DVD, 2DVD)

Kate Bush: Before The Dawn (3CD, 4LP)

Im August 2014, 35 Jahre nach ihrem letzten Live-Auftritt, entschied sich Kate Bush zur Rückkehr auf die Bühne. Ihre 22 Konzerte im Londoner Hammersmith Apollo wurden zum Triumph. Nachzuhören auf dem Mitschnitt „Before The Dawn“, an dem die Künstlerin nichts, aber auch gar nichts geändert hat. Soll heißen: Keine Overdubs, sondern alles authentisch und echt. Weil es ein Konzerterlebnis war, das Maßstäbe gesetzt hat: eine intime Halle, eine starke Band, tolle visuelle Effekte, eine anspruchsvolle Choreografie, atemberaubende Kostüme und ein erstklassiger Sound. Alles nach dem Motto: Wenn man nach so vielen Jahren wieder vor Publikum tritt, dann richtig. Warum bei diesem Live-Souvenir auf Bildmaterial auf DVD oder Blu-ray verzichtet wurde, bleibt zwar das Geheimnis der Künstlerin. Der Audio-Teil mit drei CDs und zweieinhalb Stunden Spielzeit ist aber brillant und kreiert auch so genügend Kopfbilder. Unterteilt in drei Abschnitte, offeriert sie zunächst diverse Klassiker, präsentiert dann die komplette „Ninth Wave Suite“ aus dem „Hounds Of Love“-Album, anschließend die Höhepunkte von „Aerial“und zuletzt ein grandioses Finale mit „Cloudbusting“.

Der Schallplattenmann empfiehlt: David Helbock Trio, 10.12.2016, Autohaus Fleischmann, Altdorf

Mit fantastischem Gespür für neue Künstler und Projekte schafft es ACT-Label-Gründer und -Inhaber Siggi Loch seit vielen Jahren ausgezeichnete Produktionen zu realisieren, die weltweit Anerkennung erhalten. Dass er jetzt auch David Helbock unter Vertrag nahm, spricht für die Qualität des Künstlers. Nach London, Budapest, Belgrad, Wien und Berlin präsentiert er seine spannende neue CD „Into the Mystic“ nun in Altdorf. Mit den Musikern Dietmar Kirchner am Bass und Andreas Wettstein am Schlagzeug bildet er ein Jazz-Trio wie aus dem musikalischen Bilderbuch. Wir dürfen uns auf sämtliche Facetten eines perfekt eingespielten Trios freuen – mit mal leisen, mal kraftvoll treibenden Tönen, die Spannungsbögen aufbauen und den Zuhörer sofort in den Bann ziehen. Helbock lebt seine Musik und bezieht sein Instrument vollkommen in sein Spiel mit ein. Er dämpft die Saiten, benutzt den Pianokorpus für perkussive Sounds und ist immer auf der Suche nach neuen Klangerlebnissen. Man muss kein Jazzer sein, um sich von diesem Sound und der Bühnenpräsenz dreier großartiger Instrumentalisten mitreißen zu lassen!
Mit den neuen Verkaufsräumen der Firma Auto Fleischmann konnte ein Spielort gefunden werden, der genau wie die Musik neu und spannend ist. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Tickets sind ab 15,75€ erhältlich.

Der Schallplattenmann präsentiert: Ryley Walker, 1.12.2016, E-Werk (Clubbühne), Erlangen

Was weiß man eigentlich über die Stadt Rockford im US-Bundesstaat Illinois? Nicht allzu viel, außer dass sie einst die Band Cheap Trick hervorgebracht hat. Inzwischen hat sich mit Ryley Walker ein exzellenter Sänger und Gitarrist hinzugesellt, der eine freie Auslegung von Folk bevorzugt, in den Blues, psychedelischer Rock und Jazz hineinspielen. Mittlerweile in Chicago lebend, verarbeitet er auch noch Anleihen aus der dortigen Avantgarde-Szene. Das konnte man nicht nur auf seinem feinen 2015er Album „Primrose Green“ (CD, LP) hören, sondern auch auf dem gleichfalls großartigen aktuellen Werk „Golden Sings That Have Been Sung“ (CD, LP): mäandernder 60’s Folk, moody Jazz-Rock-Fusion, fingerstyle Balladen und ausufernde Stringband-Arrangements, die auf der großen Bühne eigentlich nur von Musikern in Samtanzügen gespielt werden können; dabei klingts immer beschwingt und beschwipst, überhaupt nicht formal oder gediegen. „Das aktuelle Album ist all denen zu empfehlen, die beispielsweise Tim Buckley oder den frühen Van Morrison mögen. Sie – und einige andere mehr – werden Walker lieben.“ (Good Times). Ryley Walker & Band kommen im November und Dezember für gerade mal 4 Shows nach Deutschland, wir freuen uns sehr das Erlanger Konzert zu präsentieren. Karten gibt es ab 15,90€ im Vorverkauf.