Der Schallplattenmann präsentiert: Mandolin Orange, 17.5.2016, Künstlerhaus im KunstKulturQuartier (Zentralcafé), Nürnberg.

Mandolin Orange aus Chapel Hill, North Carolina sind ein Folkduo, wie es im Buche steht, mit Gitarre, Geige, Banjo, Mandoline und engelsgleichen Stimmen. Ihr 2013er Album „This Side of Jordan“ wurde vom National Public Radio zu einem der besten Folk/Americana Alben des Jahres gekürt. Seitdem sind sie fast ununterbrochen auf Tour und ihre Songs dementsprechend ein Produkt des ständigen ‚on the road‘-Seins, handeln aber nicht ausschließlich davon.
Das Zweitwerk „Such Jubilee“ (CD, LP) wurde von Emily und Andrew in den berühmten Echo Mountain Studios in North Carolina, aufgenommen. Andrew produzierte das Album und die beiden spielten fast alle Instrumente selbst ein. Der Opener „Old Ties And Companions“ kam bei NPR direkt in die Rubrik ‚Songs We Love‘ und nicht nur der deutsche Rolling Stone feierte das Album in seiner Review: „Akustikgitarre, etwas Perkussion und Farbtupfer von Pedalsteel, Mandoline und Fiddle reichen völlig aus, um den herrlichen Harmoniegesang aus einer weiblichen und einer männlichen Stimme zu unterstützen.“ (Good Times).
Das Konzert beginnt gegen 21 Uhr (Support: Josh Oliver); Tickets sind ab 14€ (zzgl. VK-Gebühr) bei den bekannten Vorverkaufsstellen sowie online erhältlich.

Scott Fagan: South Atlantic Blues (CD, LP)

Ursprünglich 1968 auf Atco Records erschienen, aber schnell wieder verschollen, handelt es sich bei dem erstaunlichen Debüt des damals 21-jährigen Scott Fagan um einen wahren verlorenen Klassiker. Nicht umsonst kürte Rolling Stone Redakteur Arne Willander die Wiederauflage zu seinem Album der Woche. Neu gemastert von den Original-Tapes erscheint „South Atlantic Blues“ jetzt zum ersten Mal wieder auf CD und Vinyl.
Der epische Zyklus dreht sich um das harte Leben & Lieben Fagans auf den Virgin Islands, wo er aufwuchs. Die Songs zeichnen sich sowohl durch dichte, anspielungsreiche Texte aus, als auch durch die experimentelle Produktion, die Folk mit R&B, Jazz und karibischen Inselrhythmen anreichert; getragen werden sie von der bemerkenswerten Stimme Fagans, die mal als ‚Kreuzung zwischen Scott Walker, Tim Hardin, dem frühen Bowie und Donovan‘ beschrieben wurde. Das ikonische Cover, ein Porträt des 20-Jährigen, hat der legendäre Photograph Joel Brodsky aufgenommen.

Record Store Day 2016

Die gespannt erwartete Liste mit den Veröffentlichungen zum diesjährigen Record Store Day ist online! Der RSD findet wieder am dritten Samstag im April statt, also am 16.4.2015. Die Botschafter und Schirmherren des Record Store Day 2016 sind Metallica.

Der Record Store Day wurde erstmals 2007 in den USA in die Tat umgesetzt. Einige Musikenthusiasten hatten die feine Idee, kleine Indie-Plattenläden mit einigen speziellen, nur dort erhältlichen Neuerscheinungen zu feiern und zu fördern. Mittlerweile nehmen über 3000 unabhängige Geschäfte weltweit teil, die Liste der hochwertigen Veröffentlichungen (farbige LPs, Vinyl-Erstauflagen, Picture Discs, etc.) sowie die Zahl der teilnehmenden Labels und Bands wird dementsprechend von Jahr zu Jahr länger.

Nur einige Highlights unter den momentan 460 Veröffentlichungen: Trios Millionen-Seller „DaDaDa“ als ausgefallene 12“ Picture Disc; limitierte Box-Sets von Creedence Clearwater Revival, The Libertines, Grateful Dead; Picture Discs bzw farbiges Vinyl von David Bowie und Motörhead; Remixe von Interpol; Live-Material von Rodrigo y Gabriela; pinkes Vinyl von Madonna und viele weitere spannende Veröffentlichungen von Florence & The Machine, Mumford & Sons, Frank Turner, Patti Smith, den Kings Of Convenience undundund. Wie immer gilt: alle Veröffentlichungen erscheinen exklusiv zum RSD und dürfen auch erst ab dem 16.4. verkauft werden. Zudem sind die Artikel teilweise streng limitiert.

Und hier gehts zur aktuellen Komplett-Liste der in Deutschland erscheinenden Veröffentlichungen:

<http://www.recordstoredaygermany.de/exklusive-releases/record-store-day-2016/>

Mavis Staples: Livin’ On A High Note (CD, LP+MP3)

Mavis Staples hat sich in den 50 Jahren ihrer Karriere nie auf nur ein Genre festgelegt. Blues, Soul, Gospel, Funk und R’n’B – ihr Repertoire ist genauso facettenreich wie ihre fantastische Stimme. Für ihr aktuelles zwölftes Album bat Mavis Staples so unterschiedliche Künstler wie M. Ward, Nick Cave, Benjamin Booker, Justin Vernon aka Bon Iver, Aloe Blacc oder Neko Case für sie zu schreiben und zu komponieren. Einzige Bedingung: Lebensfroh sollte es sein. Sie hätte die Menschen früher oft zum Weinen gebracht mit ihren Liedern über die niederschmetternden Seiten der Gesellschaft, sagte die 76-Jährige in einem Interview, es sei Zeit, sie wieder aufzurichten. Düfte ihr mit diesen Songs gelingen. Nicht nur wir meinen „die Southern-Soul-Sängerin läuft noch einmal zu großer Form auf“. (Rolling Stone)

Live bei uns im Laden, am 29.2.2016, ca 18 Uhr: Offpiste Gurus, Eintritt frei!

„Indie-Jazz-and-Beyond“ – so benennt das dänische Quartett Offpiste Gurus seinen an Tom Waits, 60s Rock oder CocoRosie angelehnten Musikstil. Ungewöhnlich auch die Besetzung: E-Bass, rumpeliges Rock-Schlagzeug, Banjo und vor allem das Saxofon- und Flötenspiel von Fredrik Lundin fungieren als Klanghintergrund für die schräg-humorvollen Liebesgeschichten der Sängerin Trinalise Væring.
Ende letzten Jahres erschien ihr überaus gelungenes Zweitwerk: „Mit ‚In Case Of Fire‘ (CD) ist den beiden Jazz-erfahrenen Spitzenkräften ein Geniestreich gelungen. Hier stimmt schlichtweg alles: Das Songwriting ist eigenwillig und gleichzeitig eingängig. Trinelise Væring hat genau die richtige Stimme – leicht verhangen und doch kraftvoll, hier laidback und da vorwärts, mit fein dosierter Erotik.“ (nordische-musik.de).
Wir freuen uns sehr auf den Auftritt und laden euch herzlich ein, diese außergewöhnliche Band bei uns im Laden zu entdecken.
Sollte jemand just am 29. keine Zeit haben: am 28.2. ab 11 Uhr gibt die Band ein Matinee Konzert im Nürnberger DB Museum.