Der Schallplattenmann präsentiert: The Notwist live, Do. 4.10., E-Werk Erlangen

Sie sind der Inbegriff der deutschen Indie-Band schlechthin: The Notwist. 1989 im bayerischen Weilheim gegründet, haben sie zwar mehrere Stilwechsel durchlebt, doch eins ist ihrer Musik immer geblieben – die Melancholie. Im Laufe der Jahre entstand eine regelrechte Szene um sie und The Wire fragte Ende ’98: „Is Weilheim the new Seattle?“ Mit Martin Gretschmann, alias Console, als Bandmitglied und dem Erscheinen von Shrink 1998 schien ihre Zeit als reine Gitarrenband gezählt: Jazz, Elektronik und Minimalismus hiessen die neuen Eckpfeiler im Notwist-Universum.

Das 2002 erschienene Album „Neon Golden“ sprang aus dem Stand auf Platz 10 in den deutschen Albumcharts, war schon im ersten Monat des Jahres als das Album 2002 gefeiert und bescherte der Band den lange verdienten weltweiten Erfolg. „The Devil, You + Me“ heisst das 2008 erschienene, lang erwartete Nachfolgealbum. Es bestätigte den Ausnahmestatus von The Notwist, die sich in den 20 Jahren ihres Bestehens immer wieder partiell neu erfunden haben und gerade jetzt bei ihren Live-Shows eine Dringlichkeit und Souveränitat ausstrahlen, wie es wohl nur die wirklich grossen Bands vermögen.

Support: Joasihno

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=-h7osBcN114&feature=related[/youtube]

Mehr Info:

http://www.notwist.com/

Tickets im Laden oder:

http://www.e-werk.de/