Seasick Steve: Hubcap Music

Wieder mal eine ganz großartige Garagen-Rock/Country/Blues Scheibe des charismatischen Bartträgers! Und der Ex-Hobo weiß, wovon er singt. Jahrelang musizierte Seasick Steve an Straßenecken, schlief nicht selten unter Brücken, sein Solo-Debütalbum „Dog House Blues“ spielte der damals schon über 60 Jährige 2006 mit einer billigen japanischen Gitarre in der eigenen Küche ein. Doch damit gelang der Durchbruch: Einem begeisternden Auftritt in der Silvestershow von Jools Holland folgten umjubelte Festivalauftritte und ein Mojo Award für den besten ‚Nachwuchskünstler‘. Steves drittes Werk „I Started Out With Nothin‘ And I’ve Still Got Most Left Of It“ enterte dann 2008 sage und schreibe aus dem Stand die offiziellen Top Ten des Inselreichs.
Aufgenommen wurde sein aktuelles Werk „Hubcap Music“ (CD, LP) auf sehr traditionelle Art: “It was recorded on tape recorder on old fashion [sic] tape, mixed on tape, the vinyl cut from tape, ain’t no computers on this record at all! Well I guess they use computers to make them CDs, wow it’s a modern world”. Und mit sehr prominenter Unterstützung: John Paul Jones (Led Zeppelin), Luther Dickinson (North Mississippi Allstars, Black Crowes) und Jack White III.

Mehr Lesestoff zum Künstler:

http://www.zeit.de/2009/49/M-Seasick-Steve/seite-1