Der Schallplattenmann präsentiert: CocoRosie, 21.6., E-Werk Erlangen

Anlässlich des anstehenden Erlanger Konzerts von CocoRosie möchten wir diese hübsche Liebeserklärung unseres Mit-Präsentators BR2 Zündfunk zitieren: „Es war 2004 schon in unserer Redaktion eine kleine Sensation. Das zuvor vollkommen unbekannte Projekt CocoRosie hat von so vielen Musikredakteuren so viele Punkte eingesackt, dass ihr Debüt „La Maison De Mon Reve“ auf den letzten Metern überraschend alle anderen Mitbewerber abgehängt und das ZÜNDFUNK Album des Jahres 2004 geworden ist. Es war ein verrücktes, charmantes free floatendes, mit seltsamen Kinderspielzeugsounds bestücktes, schwer bestimmbares Stück Folk/Blues, das andere Entwürfe aus diesen damals schon leicht verstaubten Genres noch steinälter aussehen ließ. Und dann die Stimmen der beiden Schwestern Bianca und Sierra Casady: Große Oper! Billie Holiday! Sexy Autismus! Dieses ‚Bitches Brew‘ aus Blues, Folk, HipHop und Hawaii klang wie die wieder gefundenen Field Recordings eines verschollenen Ureinwohner-Stammes und trotzdem unbedingt modern. Schnell wurde CocoRosie eine Bewegung und ein Label angedichtet: Freak Folk sollten sie sein, gemeinsam mit ebenfalls jungen, ebenfalls wilden und alle Folk-Konventionen sprengenden Künstlern wie Devendra Banhart, Joanna Newsom und Espers. (…) Knapp 10 Jahre später gehen CocoRosie wieder auf Tour – dreimal habe ich sie bisher live sehen können: das erste Konzert 2004 in der Münchner Registratur war phantastisch und legendär, eines der seltenen Konzerte, wo man mit offenem Mund und angehaltenem Atem davor steht, in dem Gefühl, etwas komplett Aufregendes und Neues zu sehen. Und auch die anderen beiden Konzerte in München im Ampere und in der Muffathalle waren ziemlich großartig.“ (Michael Bartle)

Dass ihr brandaktuelles Album „Tales Of A Grass Widow“ (CD, LP) für CocoRosie-Verhältnisse fast schon eingängig zu nennen ist, wird die Schwestern auf jeden Fall nicht von einer eindringlichen und besonderen Performance abhalten, soviel ist sicher. Die Tickets kosten im Vorverkauf 28,50 €, Beginn ist um 21 Uhr.

Mehr Info/Tickets:

http://www.e-werk.de/t/b/2013/06/21/c/e///i/cocorosie.html