Elbow: The Take Off And Landing Of Everything (CD, LP)

„2012 war das große Elbow-Jahr. Bei der olympischen Abschlussfeier in Wembley sang Sänger Guy Garvey noch einmal aus voller Brust ‚One Day Like This‘, auf der Insel längst eine Hymne, fast so groß wie ‚Don’t Look Back In Anger‘ von Oasis. Dann verkroch sich die Band im Studio. Dass Elbow dort gerne und lange tüfteln, ist kein Geheimnis. Alle ihre Platten sind klangliche Wunderwerke, gleichzeitig opulent und feingliedrig, dem Britpop für Festivals genauso verpflichtet wie den heimlichen Einflüssen: Talk Talk, King Crimson, Procol Harum. (…) Ihre mal niedlichen mal romantischen Geschichten verpackt die Band in stilsichere, zumeist langsame und atmosphärische Songs. Wenn die Gitarre mal lauter wird, dann im Hintergrund; bei aller Pracht gibt es einige sehr intime Momente zu hören, die progrockige Doppelsuite ‚Fly Boy Blue/Lunette‘ zum Beispiel oder den Abschluss ‚The Blanket Of Night‘. Elbow sind dann am besten, wenn uns Garveys Stimme am nächsten kommt.“ So lobt der Musikexpress das aktuelle sechste Album der Herren aus Manchester und vergibt vier Sterne von fünf möglichen. Völlig zu Recht, meinen wir!

„Stimmungen und Melodien kommen und gehen wie Ebbe und Flut, dazwischen detailverliebte Zwischenspiele und Verzierungen. Majestätisch erhaben und gleichzeitig traurig, so können nur Elbow klingen.“ (Good Times)