Bob Dylan: The Basement Tapes Raw/Complete – The Bootleg Series Voume 11 (2CD, 6CD, 3LP+2CD)

Dylan hatte sich 1966 nach einem Motorradunfall vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Er traf sich vornehmlich mit den Mitgliedern von The Band im Haus ‚Big Pink‘ in der Nähe von Woodstock und nahm viele Songs auf, die jetzt als Dylan-Klassiker gelten. („I Shall Be Released“, „The Mighty Quinn“… ). 1975 hat Columbia erstmals ‚The Basement Tapes‘ veröffentlicht, der Erfolg war riesig. Nur die Fans fanden die Ausgabe unbefriedigend und es entstanden die inoffiziellen ‚Bootlegs‘, die eigentlich noch mehr Öl ins Feuer der Neugier gossen. „Bis heute setzen sich Fans mit „The Basement Tapes“ auseinander, längst gelten die Sessions als Heiliger Gral aller Dylanologen. Was also ist auf den bislang nicht veröffentlichten Aufnahmen zu hören? Auf „The Basement Tapes Complete“ sind erstmals sämtliche verwertbaren Aufnahmen des vorhandenen Bandmaterials enthalten, darunter auch erst kürzlich entdeckte frühe Tonbänder, die Dylan im ‚Red Room‘ seines Hauses im Bundesstaat New York bespielt hatte. Bei der Restauration des Materials hat der kanadische Musikarchivar und Produzent Jan Haust eng mit Garth Hudson zusammen gearbeitet, um den in die Jahre gekommenen Bändern zu ihrem ursprünglichen Klang zu verhelfen. Ein erheblicher Teil der Musik wurde dabei erstmalig digital bearbeitet.“ (countrymusicnews.de)