Jeff Lynne’s Electric Light Orchestra: Alone In The Universe (lim. Deluxe CD, CD, LP)

Nach 14-jähriger Pause wagt Jeff Lynne eine Neuauflage der legendären E.L.O. – und denkt sogar über eine Deutschlandtournee nach. Es wäre seine erste seit 1986. Eigentlich, so der 67-Jährige, hatte er sich damit abgefunden, nur noch als Produzent zu arbeiten. „An E.L.O. schien kein Interesse mehr zu bestehen – und ich habe gerne an der Musik meiner Freunde gefeilt.“ Womit er Paul McCartney, Ringo Starr, Tom Petty oder Bryan Adams meint. Doch seit 2014 erlebt Lynnes Kult-Formation der 70er eine regelrechte Renaissance. Was sich daran festmachen lässt, dass Daft Punk um die Freigabe von Samples baten, Lynne ein triumphales Konzert im Londoner Hyde Park spielte und mit Ed Sheeran bei den Grammys auftrat. Alles Dinge, die ihn über ein E.L.O.-Comeback nachdenken ließen. Das trägt den Titel ‘Alone in The Universe’, wurde von dem Wahl-Kalifornier quasi im Alleingang eingespielt, versteht sich als Hommage an seine Idole Roy Orbison und The Beatles – und hört sich auch so an: „14 Jahre nach ‚Zoom‘, dem letzten Album mit neuen Kompositionen, klingt die geniale Sound- und Stilmixtur auf dem neuen Werk mitreißend wie immer.“ (Audio)