Lera Lynn: Resistor (CD, LP)

Nicht nur wer die Stimmen von Hope Sandoval oder Margo Timmins (Cowboy Junkies) liebt, sollte dem neuen Album von Lera Lynn unbedingt ein Ohr schenken. Oder am besten gleich zwei. Die junge Dame aus Nashville kann nicht nur betörend singen, sie schreibt auch atmosphärisch ungemein dichte Songs. Serienjunkies kennen die Musikerin bereits durch ihre Auftritte in ‚True Detective‘. Für ihre Rolle als ‚down-and-out shoe-gazing bar singer‘ bekam sie blendende Rezensionen. Bei uns ist der dunkle Alterna-Folk von Ms Lynn noch ein Geheim-Tipp, die US Presse überschlägt sich bereits vor lauter Lobpreisungen: „The heat is in lyrics about desire, pain, betrayal and revenge… And the cool is in languorous slow tempos, minor chords, ruthlessly laconic arrangements, guitar lines swathed in reverb and a voice that smolders a long time before it flares up.“ (New York Times). Übrigens: Auch das komplett in Eigenregie veröffentlichte Vorgänger-Album „The Avenues“ (CD, LP) ist sehr empfehlenswert.