Der Schallplattenmann empfiehlt: Nürnberger Bardentreffen, 28.7.-30.7.2016, Altstadt

96 offizielle Konzerte auf neun Bühnen, die diversen Straßenkünstler nicht mitgezählt, erwarten die Besucher von Deutschlands größtem Umsonst & Draußen Spektakel dieses Jahr. „Für eine Wettervorhersage ist es noch zu früh. Für eine Programmansage nicht. ‚Gegenwind‘ ist angekündigt und damit wird die 42. Ausgabe von Deutschlands besucherstärkstem Weltmusikfestival garantiert stürmisch und temporeich. Blasinstrumente im Global Pop bilden den musikalischen Schwerpunkt beim diesjährigen Bardentreffen.“ Und die Bandbreite ist wahrlich gewaltig, sie geht von Urban Brass, Dudelsack-Rock, Techno-Marching und Big Band HipHop, bis hin zu brasilianischen Rhythmen, Funk aus Frankreich und avantgardistischer Hofmusik aus Bayern. Natürlich kommen trotz viel Gegenwind auch dieses Jahr die Liedermacher sowie die regionale Musikszene (wie immer auf der MUZ Bühne am Lorenzer Platz) nicht zu kurz.

Wer das Festival mit einem kleinen Beitrag unterstützen will: Programmhefte (an den gängigen Vorverkaufsstellen, in vielen Buchhandlungen sowie online) und Pins in Form eines Saxophons sind für jeweils fünf Euro erhältlich. Und wer noch mehr als nur Musik will: im Herrenschießhaus werden zwei Filme gezeigt; im Heilig Geist Spital findet am Freitag und Samstag ein Tanzworkshop statt, an allen drei Festivaltagen werden im Rahmen einer Ausstellung großformatige Fotos aus der Bardentreffen-Historie präsentiert, außerdem sind sieben Künstlergespräche geplant. Eben dort werden auch wir mit einem Stand vertreten sein und freuen uns auf euren Besuch.

Ausführliche Informationen zu allen Bands, zum Rahmenprogramm und natürlich wer wann wo auftritt, findet ihr auf der Festival Homepage.

Ihr Kommentar dazu

Ihre E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall weitergegeben. Erforderliche Angaben sind mit * markiert

*
*