Dieter Ilg: B-A-C-H, 17.12.2018, Tafelhalle im KunstKulturQuartier

Seit Jahren gehört der Bassist Dieter Ilg zu den einflussreichen Stimmen des europäischen Jazz. Seine elektrisierende Vitalität, intelligente Neugier, technische Brillanz und totale Hingabe an den Moment brachten ihm eine hohe internationale Reputation nebst drei ECHO-Jazz-Trophäen ein.
Aus den Werken Johann Sebastian Bachs holte sich Ilg das Material für sein aktuelles Trio Album („B-A-C-H“, CD, LP), erschienen auf dem renommierten ACT-Label, eingespielt mit Rainer Böhm am Piano und Patrice Héral am Schlagzeug: Kammerjazz, intim und extrovertiert zugleich. Das Trio hebt Grenzen zwischen musikalischen Epochen und Genres auf und verbindet sie zeitgenössisch und wertgenössisch. „Für mich kommt die Reinheit und die Ästhetik der Konstruktion in Bachs Musik am deutlichsten zum Vorschein, wenn ich die gewohnten Pfade verlasse und meiner eigenen Herangehensweise vertraue.“, meint Dieter Ilg über das Projekt. So überrascht und überzeugt bei B-A-C-H genau dieses Schweben, das Schwelgen in der Schönheit von Bachs Melodien, welches aus der ‚reinen‘ Struktur plötzlich musikalische Geschichten herauslöst.

„Immense Virtuosität, betörend meodische Spielweise und ein gehöriger Schuss Originalität und Humor.“ (Fono Forum)

Karten gibt es ab 22€ (ermäßigt 14€) bei den gängigen Vorverkaufsstellen oder online.

Ihr Kommentar dazu

Ihre E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall weitergegeben. Erforderliche Angaben sind mit * markiert

*
*