Steve Gunn: The Unseen In Between (CD, LP)

Der in Brooklyn heimische Gitarrist und Songwriter Steve Gunn hat schon einen langen Weg hinter sich. Er arbeitete bereits mit so namhaften Künstlern wie Mike Cooper, Michael Chapman und Kurt Vile zusammen. Für Letzteren spielte er unter anderem in dessen Begleitband The Violators. Sein Talent als begnadeter Songwriter beweist Gunn einmal mehr auf seinem neuen Solo-Werk: hier treffen zarter Folk, Sixties-Psychedelic und dezenter Rock auf Lyrics mit Gefühl und Herzblut. Unter James Elkingtons Ägide entstand ein ganz eigenes Neo-Folk-Album, das durch Gunns elegisches Gitarrenspiel und sehnsuchtsvolle Bariton-Stimme zu einem kleinen Ereignis geriet.

„Der Amerikaner, der sich als Gitarrist von Twang-Gotts Gnaden, als feiner Songwriter mit einem Gespür fürs Drama und als ziemlich guter Geschichtenerzähler über die Jahre einen Namen gemacht hat, spielt auf THE UNSEEN IN BETWEEN seine Stärken in alle Himmelsrichtungen aus. Die Platte ist insbesondere auch das Dokument einer intensiven emotionalen Beziehung, die Gunn zu seinem krebskranken Vater in dessen letzten Lebensmonaten aufgebaut hatte. (…) Der Sänger und Songwriter scheint durch seine Imagination zu schweben, auf Psychedelic-Rock-Schwingen, diese Lieder lassen sich keinem Ort, keiner Zeit mehr zuordnen, sie haben sich von der Idee frei gemacht, mehr ausdrücken zu wollen als das, was in diesem Moment erklingt. Puh, wie schön!“ (Musikexpress)

Ihr Kommentar dazu

Ihre E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall weitergegeben. Erforderliche Angaben sind mit * markiert

*
*