Der Schallplattenmann empfiehlt: Omer Klein Trio, 8.10.2019, E-Werk (Saal), Erlangen

Omer Klein, einer der jüngeren Vertreter israelischen Jazz-Schaffens, wuchs in Netanja auf, gab schon mit 16 Jahren erste Konzerte und zog, gerade einmal 23jährig, nach Boston. Von da aus, wie kann es auch anders sein, ging es nach New York, inzwischen lebt er in Deutschland. Auf seinen Alben fasst er all diese Einflüsse elegant zusammen: moderner Jazz unterschiedlichster Prägung, immer wieder garniert mit Elementen jüdischer Musiktradition. Sein Bassist Haggai Cohen-Milo lässt seine Finger genauso schnell über die Saiten tanzen, wie Klein über die Tasten seines Pianos, hier kommunizieren zwei Meister ihres Fachs. Aber erst Amir Bresler rundet das Ganze ab: Der junge Schlagzeuger ist nicht nur im Jazz unterwegs, sondern auch in der Drum n’ Bass und Dubstep-Szene bestens bekannt. Dass so einer nicht still dasitzt, sondern sich einmischt, einen spannenden Trialog eröffnet, ist klar – und macht einfach Freude.

Auch die neun mitreißenden Eigenkompositionen auf dem aktuellen Werk „Radio Mediteran“ (CD, LP) schlagen stilistisch einen weiten Bogen, der von Modern-Jazz-Klavierspiel bis zu Balkan-Einflüssen und arabischer Volksmusik reicht. Dass dieser eklektische Mix so gut funktioniert, liegt nicht nur an Kleins Klavierkünsten oder neuen Percussion- und Synthesizersounds, sondern auch an der thematischen Klammer: Für „Radio Mediteran“ hat Omer Klein unterschiedlichste Regionen des Mittelmeerraums nach ihren musikalischen Spezialitäten abgeklappert, auf seiner Landkarte standen dabei Bulgarien, die Türkei, Griechenland, Libyen und nicht zuletzt seine israelische Heimat.

Tickets gibt es ab 23€ im Vorverkauf, am günstigsten bei Erlangen Ticket oder online via reservix.de.