Kategorien-Archiv: CD

Aimee Mann: Mental Illness (CD, LP)

Wieder mal ein wunderschönes Werk der amerikanischen Singer/Songwriterin, die hierzulande ehedem durch den Soundtrack zu ‚Magnolia‘ einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichte. Die neuen Songs sind zart instrumentiert, die Melodien traumhaft, die Texte verhandeln wie gewohnt gerne mal psychologische Disaster aller Art. Nicht nur in Amerika hagelt es dafür Lob: „Genervt vom Image der depressiven Torch-Song-Chanteuse, wollte […]

Little Hurricane: Same Sun Same Moon (CD, LP+MP3)

Wer ‚alternativer Pop-Rock in Duobesetzung‘ hört, denkt vermutlich erstmal an die White Stripes oder Black Keys. Doch auch Little Hurricane aus San Diego bewegen sich seit 2010 in diesen musikalischen Gefilden. Überaus gekonnt noch dazu. Anthony Catalono (Gitarre, Gesang) und Celeste Spina (Schlagzeug, Backing Vocals) sind zu allererst hervorragende Songwriter, die sich minimalistischem Blues-grundierten Pop […]

Der Schallplattenmann präsentiert: Rodrigo Leão & Scott Matthew, 15.3.2017, E-Werk (Saal), Erlangen

Im März treffen im E-Werk nicht nur zwei Kontinente, sondern vor allem zwei sehr besondere Musiker und Meister der bittersüßen Melancholie aufeinander. Da ist zum einen Ausnahmesänger Scott Matthew: Der Australier hat sich seit seiner Arbeit an Titelsong und Soundtrack für den Film „Shortbus“ (2006) ein treues Stammpublikum erarbeitet. Es folgten fünf Studio- und ein […]

L.A. Salami: Dancing With Bad Grammar: The Director’s Cut (CD, 2LP+MP3)

Wenn jemand das Do-It-Yourself-Prinzip verinnerlicht hat, so Lookman Adekunle Salami: Seine erste Gitarre bekam er erst mit 21 Jahren, das Spielen hat er sich selbst beigebracht, und dieses Album wurde in nur einer Woche in London aufgenommen. Natürlich ausschließlich live, denn Musik aus der Konserve interessiert ihn nicht. Seinen Produzenten Matt Ingram lernte er durch […]

Der Schallplattenmann präsentiert: Nick Waterhouse, 2.2.2017, E-Werk (Clubbühne), Erlangen

„Never Twice“ (CD, LP+MP3) heißt die dritte Platte des Singer/Songwriters mit der eindringlichen Jazz-Stimme. Wieder vereint der Kalifornier darauf gekonnt Soul, Jazz und R’n’B zu einem fein abgestimmten Mix, der den Hörer direkt in die 1940er und 1950er zurückbefördert, trotzdem aber nie zu reinen Retro-Fingerübungen verkommt. Im Gegenteil: Waterhouses Musik klingt weiterhin nicht nur unmittelbar […]