Kategorien-Archiv: CD

Der Schallplattenmann präsentiert: 15.11.2017, Hardpan (Suport: The Sandbox Josephs), Künstlerhaus (Zentralcafe), Nürnberg

Mit Chris Burroughs, Joseph Parsons, Terry Lee Hale und Todd Thibaud besteht Hardpan aus vier gestandenen Singer/Songwritern, die alle auf etliche Veröffentlichungen zurückblicken können. 2002 taten sie sich für ein gemeinsames Album zusammen: 13 großartige Songs, die von akustischen Gitarren und vor allem den wunderbaren Stimmen der vier Ausnahmekünstler geprägt sind; Dobro, Mundharmonika, bisweilen elektrische […]

Der Schallplattenmann präsentiert: Omer Klein Trio, 4.10., E-Werk (Saal), Erlangen

Omer Klein, einer der jüngeren Vertreter israelischen Jazz-Schaffens, wuchs in Netanja auf, gab schon mit 16 Jahren erste Konzerte und zog, gerade einmal 23jährig, nach Boston. Von da aus, wie kann es auch anders sein, ging es nach New York, inzwischen lebt er in Düsseldorf. Auf seinem aktuellen Studioalbum „Sleepwalkers“ (CD, 2LP) fasst er all […]

Jens Magdeburg: Open Horizon (CD)

„Der in Fürth lebende Jazz-Pianist Jens Magdeburg (Jahrgang 1968) nennt sein neues Album treffenderweise ‚Open Horizon‘. Ein offener Musikhorizont prägt seine wunderschönen Eigenkompostitionen, die er mit seinem ausgezeichneten Trio ‚Landscape‘ eingespielt hat. Zusammen mit dem Kontrabassisten Gunther Rissmann und dem Schlagzeuger Jens Liebau stellt sich Magdeburg erfolgreich der starken Konkurrenz der momentan überaus beliebten Klavier-Trios. […]

Der Schallplattenmann präsentiert: St. Paul & The Broken Bones (Das E-Werk wird 35, Feiert mit!), 17.7.2017, E-Werk (Clubbühne)

Diese Jungs machen Soul, dass einem schier die Spucke wegbleibt – warm, erdig, herzzerreißend, großartig! Bereits mit ihrem Debütalbum „Half The City“ (CD, LP; 2014) trieben St. Paul & The Broken Bones den Soulliebhabern mit zahlreichen Reminiszenzen an die 60er, an Prince, Sly Stone und David Bowie, die Freudentränen in die Augen. Und mit „Sea […]

Aimee Mann: Mental Illness (CD, LP)

Wieder mal ein wunderschönes Werk der amerikanischen Singer/Songwriterin, die hierzulande ehedem durch den Soundtrack zu ‚Magnolia‘ einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichte. Die neuen Songs sind zart instrumentiert, die Melodien traumhaft, die Texte verhandeln wie gewohnt gerne mal psychologische Disaster aller Art. Nicht nur in Amerika hagelt es dafür Lob: „Genervt vom Image der depressiven Torch-Song-Chanteuse, wollte […]