Der Schallplattenmann empfiehlt: David Helbock Trio, 10.12.2016, Autohaus Fleischmann, Altdorf

Mit fantastischem Gespür für neue Künstler und Projekte schafft es ACT-Label-Gründer und -Inhaber Siggi Loch seit vielen Jahren ausgezeichnete Produktionen zu realisieren, die weltweit Anerkennung erhalten. Dass er jetzt auch David Helbock unter Vertrag nahm, spricht für die Qualität des Künstlers. Nach London, Budapest, Belgrad, Wien und Berlin präsentiert er seine spannende neue CD „Into the Mystic“ nun in Altdorf. Mit den Musikern Dietmar Kirchner am Bass und Andreas Wettstein am Schlagzeug bildet er ein Jazz-Trio wie aus dem musikalischen Bilderbuch. Wir dürfen uns auf sämtliche Facetten eines perfekt eingespielten Trios freuen – mit mal leisen, mal kraftvoll treibenden Tönen, die Spannungsbögen aufbauen und den Zuhörer sofort in den Bann ziehen. Helbock lebt seine Musik und bezieht sein Instrument vollkommen in sein Spiel mit ein. Er dämpft die Saiten, benutzt den Pianokorpus für perkussive Sounds und ist immer auf der Suche nach neuen Klangerlebnissen. Man muss kein Jazzer sein, um sich von diesem Sound und der Bühnenpräsenz dreier großartiger Instrumentalisten mitreißen zu lassen!
Mit den neuen Verkaufsräumen der Firma Auto Fleischmann konnte ein Spielort gefunden werden, der genau wie die Musik neu und spannend ist. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Tickets sind ab 15,75€ erhältlich.

Der Schallplattenmann präsentiert: Ryley Walker, 1.12.2016, E-Werk (Clubbühne), Erlangen

Was weiß man eigentlich über die Stadt Rockford im US-Bundesstaat Illinois? Nicht allzu viel, außer dass sie einst die Band Cheap Trick hervorgebracht hat. Inzwischen hat sich mit Ryley Walker ein exzellenter Sänger und Gitarrist hinzugesellt, der eine freie Auslegung von Folk bevorzugt, in den Blues, psychedelischer Rock und Jazz hineinspielen. Mittlerweile in Chicago lebend, verarbeitet er auch noch Anleihen aus der dortigen Avantgarde-Szene. Das konnte man nicht nur auf seinem feinen 2015er Album „Primrose Green“ (CD, LP) hören, sondern auch auf dem gleichfalls großartigen aktuellen Werk „Golden Sings That Have Been Sung“ (CD, LP): mäandernder 60’s Folk, moody Jazz-Rock-Fusion, fingerstyle Balladen und ausufernde Stringband-Arrangements, die auf der großen Bühne eigentlich nur von Musikern in Samtanzügen gespielt werden können; dabei klingts immer beschwingt und beschwipst, überhaupt nicht formal oder gediegen. „Das aktuelle Album ist all denen zu empfehlen, die beispielsweise Tim Buckley oder den frühen Van Morrison mögen. Sie – und einige andere mehr – werden Walker lieben.“ (Good Times). Ryley Walker & Band kommen im November und Dezember für gerade mal 4 Shows nach Deutschland, wir freuen uns sehr das Erlanger Konzert zu präsentieren. Karten gibt es ab 15,90€ im Vorverkauf.

Black Friday 2016: Die Release-Liste ist online!

Liebe Vinyl-Freunde, die Liste mit den in Deutschland erscheinenden Sonderveröffentlichungen zum Black Friday steht jetzt online. Der winterliche Ableger des Record Store Day fällt dieses Jahr auf den 25.11.

‚Black Friday‘ heißt in den USA der Freitag nach Thanksgiving, an dem jedes Jahr der Beginn der Weihnachtseinkaufsaison mit speziellen Angeboten eingeläutet wird. Für die Musikbranche bedeutet das, es erscheinen diverse limitierte Sonder- bzw Vorabveröffentlichungen vor allem im Vinyl-Bereich. Da sich in den letzten Jahren die Anfragen von europäischen Kunden mehrten, wo und wie man an die begehrten Titel kommen könne, wurde bei der internationalen RSD Konferenz beschlossen, den Black Friday auch in Europa offiziell stattfinden zu lassen, sozusagen als feinen kleinen Bruder des Record Store Day.

Wie immer gilt: Alle Veröffentlichungen erscheinen exklusiv zum RSD, sind teilweise streng limitiert, nur in den teilnehmenden Läden erhältlich und dürfen auch erst ab dem 25.11. verkauft werden.

Und hier gehts zur Komplett-Liste der in Deutschland erscheinenden Veröffentlichungen:

http://www.recordstoredaygermany.de/exklusive-releases/black-friday-2016/

Viel Spaß beim Durchstöbern!

bf2016

David Crosby: Lighthouse (CD, LP)

„Lighthouse“ heißt David Crosbys fünftes – und vielleicht bisher bestes – Studiowerk in Eigenregie. Unterstützung beim Songwriting und der Produktion bekam der Sänger und Gitarrist dabei von Michael League vom US-amerikanischen Jazz-Kollektiv Snarky Puppy. Crosby hatte bereits Anfang des Jahres als Gast auf dessen gleichfalls famosem neuen Album „Family Dinner Volume Two“ mitgewirkt. Im Februar gingen sie erneut zusammen ins Studio, wo sie das Werk innerhalb von nur zwei Wochen komplett aufnahmen. Die Musik auf „Lighthouse“ beschreibt der Musiker selbst als roh und auf das Wesentliche reduziert. So hört man auf dem Album vor allem Crosbys Gesang und seine Gitarre, jedoch keine Drums oder Percussion, abgesehen von seinem Ehering, mit dem er gelegentlich an die Seite seiner Gitarre klopft – das Ergebnis sind zart zerbrechliche und gerade deswegen wunderschöne Songs. „Im Team mit Michael League bringt der CSNY-Sänger neun schillernde Akustikperlen, wie einst gern mit politischen Texten.“ (Audio, November 2016)

Plattenladenwoche & Ladenkonzert

Am 24.10. geht die 2012 mit dem Musikpreis Echo ausgezeichnete Veranstaltungsreihe Plattenladenwoche in die achte Runde, das Schwerpunkt-Thema 2016 lautet „Muttersprache“. Auch in diesem Jahr soll damit die kulturelle Institution Plattenladen durch diverse Veranstaltungen und limitierte Sonderauflagen in den Mittelpunkt gerückt werden. Ein absolutes Highlight: Im Frühjahr veröffentlichte die Kölner Band AnnenMayKantereit ihr sehnsüchtig erwartetes Debüt-Album, im August gab das Quartett ihr bislang größtes Konzert in der Zitadelle Spandau. Jetzt haben die Jungs sich nach dem erfolgreichen Live-Stream des Konzertes kurzfristig entschlossen, diese Aufnahmen auch auf Vinyl zu veröffentlichen – zur Plattenladenwoche exklusiv nur bei den teilnehmenden Händlern erhältlich!

Live bei uns zur Plattenladenwoche: Your Careless Spark, 27.10.2016, ca 18 Uhr
Your Careless Spark sind Claus Friedrich (vocals, keyboard, acoustic guitar), Uwe Schlagenhaft (electric and acoustic guitar), Uwe Mühlhäusser (electric bass) und Chris Hielscher (drums, percussion). Das Quartett bettet Spurenelemente von Lieblingsbands wie Elbow, Turin Brakes, The National oder Bon Iver tief in den ganz eigenen Sound ein, der die Gegenpole leise/laut und melancholisch/enthusiastisch gekonnt vereint: federleicht und schwer zugleich, wie der Stein, der uns vom Herzen fällt. Nach zahlreichen Konzerten mit solch musikalischen Nachbarn wie Marble Man, Rue Royale, Wintersleep oder Sea & Air unter einem vorläufigen Bandnamen, erschien 2014 ihr erstes, gleichnamiges Album, 2015 die EP „Ashes“. „Selten hat man solch großartige Indie-Pop Musik aus Bayern gehört. (…) Nürnberg kann Pop! Und dieser Indie-Folk/Pop könnte locker mit den weltweit bekannten Bands mithalten.“ (soundkartell)