Der Schallplattenmann empfiehlt: Omer Klein Trio, 8.10.2019, E-Werk (Saal), Erlangen

Omer Klein, einer der jüngeren Vertreter israelischen Jazz-Schaffens, wuchs in Netanja auf, gab schon mit 16 Jahren erste Konzerte und zog, gerade einmal 23jährig, nach Boston. Von da aus, wie kann es auch anders sein, ging es nach New York, inzwischen lebt er in Deutschland. Auf seinen Alben fasst er all diese Einflüsse elegant zusammen: moderner Jazz unterschiedlichster Prägung, immer wieder garniert mit Elementen jüdischer Musiktradition. Sein Bassist Haggai Cohen-Milo lässt seine Finger genauso schnell über die Saiten tanzen, wie Klein über die Tasten seines Pianos, hier kommunizieren zwei Meister ihres Fachs. Aber erst Amir Bresler rundet das Ganze ab: Der junge Schlagzeuger ist nicht nur im Jazz unterwegs, sondern auch in der Drum n’ Bass und Dubstep-Szene bestens bekannt. Dass so einer nicht still dasitzt, sondern sich einmischt, einen spannenden Trialog eröffnet, ist klar – und macht einfach Freude.

Auch die neun mitreißenden Eigenkompositionen auf dem aktuellen Werk „Radio Mediteran“ (CD, LP) schlagen stilistisch einen weiten Bogen, der von Modern-Jazz-Klavierspiel bis zu Balkan-Einflüssen und arabischer Volksmusik reicht. Dass dieser eklektische Mix so gut funktioniert, liegt nicht nur an Kleins Klavierkünsten oder neuen Percussion- und Synthesizersounds, sondern auch an der thematischen Klammer: Für „Radio Mediteran“ hat Omer Klein unterschiedlichste Regionen des Mittelmeerraums nach ihren musikalischen Spezialitäten abgeklappert, auf seiner Landkarte standen dabei Bulgarien, die Türkei, Griechenland, Libyen und nicht zuletzt seine israelische Heimat.

Tickets gibt es ab 23€ im Vorverkauf, am günstigsten bei Erlangen Ticket oder online via reservix.de.

Der Schallplattenmann präsentiert: Luke Winslow King, 4.9.2019, Kantine beim Künstlerhaus, Nürnberg

Der klassisch ausgebildete Gitarrist wuchs im Norden von Michigan auf, zog aber schon mit 19 nach New Orleans und tauchte in den folgenden Jahren tief in die dortige Musikszene ein. Dort spielte der exzellente Slide-Gitarrist regelmäßig in den Clubs der Frenchmen Street und galt mit seiner leicht rauchigen Tenorstimme und dem lässigen Gesang bald als Vorbild vieler junger Neotraditionalisten. In seiner Musik trifft die Moderne auf Sounds einer vergangenen Zeit: Persönliche Texte werden mit einem eklektischen Mix aus Delta-Folk, Gospel, Ragtime, Blues und Rock’n’Roll untermalt. “Steeped in the muddy Delta blues, but prickles with the raunch of a more Midwestern take on the genre”, urteilte die US-Presse über sein letztes Album „Blue Mesa“ (CD, LP).

Tickets sind im Vorverkauf – zum Beispiel online via reservix.de für rund 16€ erhältlich.

Künstler-Besuche beim Bardentreffen

Das 44. Nürnberger Bardentreffen beginnt heute, auch wir sind wieder vor Ort (im Foyer des Alten Rathauses, Nähe Hauptmarkt) und freuen uns, einige Künstler an unserem Stand begrüßen zu dürfen!

Den Anfang machen Kimmo Pohjonen & Sensitive Skin, die am Samstag den 27.7., ab ca 18 Uhr ihre Tonträger signieren werden, bevor um 20 Uhr ein Künstlergespräch mit Kimmo Pohjonen im Herrenschiesshaus stattfindet. Um 21 Uhr wird dort dann im Rahmen des Barden-Kinos der Dokumentarfilm „Soundbreaker“ gezeigt: „Ein Fest für die Augen… einzigartiger Einblick in das Schaffen eines der interessantesten Künstler und Grenzgänger der Gegenwart.“ (allaboutjazz. com)

Auch am Samstag, gegen 20 Uhr, erwarten wir das schwedisch-südafrikanische Damen-Duo Fjarill bei uns am Stand.

Und am Sonntag den 28.7. hoffen wir auf einen Signier-Termin mit dem Tuareg-Quintet Imarhan nach ihrem Konzert am Hauptmarkt um 17:15 Uhr.

Bardentreffen-Programm

Das Programmheft zum Bardentreffen 2019 (26. – 28.7.) ist da – und ab sofort auch bei uns erhältlich. Auf 130 Seiten finden sich Hintergrundinformationen zu den auftretenden Künstlern aus nah und fern, zum Themenschwerpunkt „World Wild Accordion“ und zum Festival an sich, sowie Interviews und Essays. Mit dem Kauf des Programmhefts für 5€ trägt jeder seinen Teil dazu bei, dass das Bardentreffen auch zukünftig rund 100 Konzerte bei freiem Eintritt präsentieren kann.

Auch wir werden wieder mit einem Stand vertreten sein – dieses Jahr im Foyer des Alten Rathauses (zwischen Hauptmarkt und Sebalder Platz) – und freuen uns auf euren Besuch.

Bob Dylan: The Rolling Thunder Revue: The 1975 Live Recordings (14CD, 3LP)

Heute erscheint eine umfassende Anthologie zu Bob Dylans legendärer erster ‚Rolling Thunder‘ Tour: Ein umfangreiches Booklet, 148 Tracks auf 14 CDs, davon mehr als hundert bislang unveröffentlicht. Neben fünf professionell aufgenommenen und kompletten Live-Sets sind die bisher unveröffentlichten Tour-Rehearsals in New Yorks S.I.R. Studios und im Seacrest Motel in Falmouth, Massachusetts in der Box enthalten, außerdem eine Bonus Disc mit selten gespielten Songs dieser Tour. Parallel zu der 14-CD-Box wird die „Bootleg Series Vol. 5“, die ebenfalls die »Rolling Thunder Tour« covert und seit ihrer Erst-Veröffentlichung 2002 eine gesuchte Vinyl-Rarität darstellt, als 3LP-Set mit einem 64-Seiten-Booklet wiederveröffentlicht.

Und ab 12.6. zeigt Netflix „Rolling Thunder Revue: A Bob Dylan Story By Martin Scorsese“. Mit einem Mix aus Konzertfilm und Dokumentation blickt der Regisseur zurück auf ein Land kurz vor einer kulturellen Revolution. Er zeigt was für ein immenser Aufwand damals mit der Mammut-Tour einherging und welche Bedeutung sie für Dylans Karriere und Schaffen hatte. Mit: Allen Ginsberg, Joan Baez, Patti Smith, Joni Mitchell, Sam Shepard und Sharon Stone.